unsichtbarer Counter
pic1298411598032

28.09.1975     Umwandlung des Bahnhofes Nütterden (Strecke Kleve –
Kranenburg) in einen Haltepunkt. Alle Ein- und Ausfahrsignale werden
ungültig.
 
10.10.1975Diensstellenorganisation;
Der dem Bahnhof Kranenburg voll angegliederte  unbesetzte
Bahnhof Nütterden wird in einen Haltepunkt (u) umgewandelt.
Die Stellwerke Nf und No bleiben vorerst Bedienungsstelle
für die Schrankenanlagen.
 
15.10.1975Umwandlung des Bahnhofes Winnenthal in eine Haltestelle;
Am 15.10.1975 wird der Bahnhof Winnenthal an der eingleisigen
Nebenbahnstrecke Rheinkamp – Kleve in eine unbesetzte Haltestelle
(Anschlussstelle mit Haltepunkt) umgewandelt. Alle Ein- und Aus-
fahrsignale in Winnenthal sind ungültig
 
01.01.1976Bw Außenstelle Geldern des Bw Krefeld aufgelöst und in eine
Personalmeldestelle des KBw Düsseldorf umgewandelt.
 
01.01.1976Bahnbetriebswerk Neuß aufgelöst, in Bw Außenstelle des
Bw Krefeld umgewandelt
 
29.02.1976Bahnmeisterei (Bm) Krefeld-Uerdingen aufgelöst
 
01.06.1976mit der Umbeheimatung der Dampflok 050 164-3, 050 622-0,
051 462-6, 053 031-1 vom Bw Stolberg zum Bw Duisburg Wedau
war die BD Köln &dbquo;Dampffrei
 
01.06.1975Maschinenamt (MA) Krefeld aufgelöst
 
01.01.1977Dienststellenorganisation;
Bahnhof Kempen (Niederrh) Rangklasse 4 mit Nebendienststellen
Und Dienststellenbestandteilen
Bahnhof Benrad St. Tönis
Haltepunkt (u) Kamperlings
Bahnhof Grefrath b. Krefeld
Haltestelle (u) Lobberich
Haltepunkt Mülhausen Oedt
Haltepunkt St. Hubert-Vösch
Haltepunkt (u) Wittsee
werden verwaltungsmäßig an den Bahnhof Geldern angegliedert.

28.05.1978Aufhebung von Haltepunkte;
Haltepunkt Hasselt
Haltepunkt Till-Moyland
Haltepunkt Wardt
der Strecke Duisburg – Kleve
 
Haltepunkt Frasselt
Haltepunkt Nütterden
der Strecke Kleve – Kranenburg
 
28.09.1978Dauernder Übergang vom zweigleisigen zum eingleisigen Betrieb
auf dem Streckenabschnitt:
Kranenburg – (Bundesgrenze) – Groesbeek/Niederlande
 
01.01.1980Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr (VRR) hat den Betrieb aufgenommen
 
01.12.1980Dienststellenorganisation;
im Knotenpunktbereich Hohenbudberg wird der Bahnhof
Krefeld-Uerdingen als selbstständige Dienststelle aufgelöst und
mit den Dienststellenbestandteilen
Haltepunkt (u) Hohenbudberg-Bayerwerk
Bahnhof Krefeld-Linn
An den Knotenpunkt Hohenbudberg angegliedert.
 
23.02.1981100 Jahre Bundesbahn Direktion Köln
 
22.05.1982Dauernde Einstellung des Reisezugbetriebes;
Auf der Nebenbahn:
Kempen (Niederrh) – Kaldenkirchen
 
01.01.1983Bw Außenstelle Neuss des Bw Krefeld aufgelöst
und in Stützpunkt (Stp) Neuß umgewandelt
 
01.01.1983Bw Außenstelle Kleve des Bw Krefeld aufgelöst
und in Stützpunkt (Stp) Kleve umgewandelt
 
25.09.1983Dienststellenorganisation;
Betriebswerk Krefeld 1 (ehem. Bahnbetriebswerk Krefeld)
Betriebswerk Krefeld 2 (ehem. Fahrleitungsmeisterei Krefeld)
Betriebswerk Hohenbudberg
Werden als selbstständige Dienststelle aufgelassen und zu einer
neuen Hauptdienststelle Betriebswerk Krefeld vereint.
Die Ausbildungswerkstatt des alt Bw Krefeld 2 wurde zum
Ausbesserungswerk (AW) verlagert.
Der Stützpunkt Neuß des alt Bw Krefeld 1 wurde ausschl. des
Techn. Wagendienstes dem Bw Mönchengladbach angegliedert.
 
 
10.08.1986Durchfuhr Nachts der Gag 58872 von Moers – Krefeld-Uerdingen
den Güterbahnhof Hohenbudberg zwischen Stellwerk Hof und Hwf
ab 11.08.1986 fahren die Züge durch die Umspanngruppe
 
30.09.1986ab, können die Gleisanlagen des Güterbahnhofes Hohenbudberg
nicht mehr befahren werden. Der Güterbahnhof Hohenbudberg
(Hobu) ist aufgelassen.
 
28.02.1990Streckenstillegung; Nebenbahn Rheinkamp – Kleve
Dauernde Einstellung des Reisezug- und Güterzugbetriebes
(Gesamtbetrieb) auf der Teilstrecke Xanten – Kleve
 
02.06.1991Einstellung des Reisezugbetriebes der Teilstrecke
Kleve – Kranenburg – Bundesgrenze (KBS 470)
 
31.07.1991Dauernde Einstellung des Gesamtbetriebes (Güterzugbetrieb)
der Teilstrecke
Krefeld-Uerdingen – Hohenbudberg – Rheinhausen
der Hauptbahn Abzw Lohbruch – Hohenbudberg – Rheinhausen

31.12.1991Dienststellenorganisation;
Betriebswerk Krefeld
Betriebswerk Mönchengladbach
mit vorgenanntem Datum aufgelöst.
 
01.01.1992     Dienststellenorganisation;
Betriebswerk Mönchengladbach (neu)
Eingerichtet, für die verbleibenden Aufgaben in Krefeld wird eine
Außenstelle (Ast) Krefeld
eingerichtet.
für die einzelnen Gruppen ergeben sich folgende Standorte;
Bw Mönchengladbach: Leitung der Dienststelle,
A-Gruppe (Verwaltung)
B-Gruppe (Triebfahrzeugeinsatz, Personaleinsatz)
D-Gruppe mit Materiallager (Reisezugwageninstandsetzung)
E-Gruppe (Fahrleitung und Starkstrom)
M- Gruppe (Maschinelle Anlagen)
Betriebsrat
Ast Krefeld
Gruppe mit Materiallager (Lokomotivinstandsetzung)
1989 –
09.1992Nahverkehr mit BR 212 und Stwg auf der
Strecke Kleve – Kranenburg – Nijmegen
Takt 2 Std
Letzter Zug 09.1992 mit BR 215 und 5 Wagenzug
Verabschiedung zwischen Kleve – Kraneburg – Groesbeek
und Nijmegen.
 
 
 
23.05.1993Umwandlung der Hauptbahn-Teilstrecke in eine Nebenbahn
der Streckenabschnitt Kleve – Kranenburg – Bundesgrenze wird
in eine Nebenbahn umgewandelt
 
01.01.1994     Deutsche Bundesbahn (DB), Deutsche Reichsbahn (DR)
zu einer Aktiengesellschaft (AG)
Deutsche Bahn AG gegründet
 
01.01.1994     Regionalbereich Traktion (RBT) Köln
Betriebshof (Bh) Düsseldorf
Geschäftsbereich Werke (GBW) Duisburg
Werk Düsseldorf
 
1995Abriß der noch bestehenden alten Bw Anlagen in Kleve
ca. 40.000.000 DM einschl. Recycling
 
01.01.1997Organisation der Deutschen Bahn (DB)
Aufteilung der Triebfahrzeuge auf die Transportbereiche
Fernverkehr=      360
Nahverkehr=    2943
Cargo=    3146

01.01.1998Bildung des Geschäftsbereich Nahverkehr,
hier werden Teile von Traktion und Werke integriert
 
01.06.1998      Organisation;
Ausgliederung des Regionalbereiches Rhein-Ruhr GmbH
mit Sitz in Essen
Bilden von 3 Zweigniederlassungen (ZNL)
ZNL Dortmund
ZNL Essen
ZNL Düsseldorf mit Außenstelle (Ast) Mönchengladbach
für Reisezugwagen
                         
01.06.1998Ausgliederung der Außenstelle (Ast) Krefeld des
Betriebshofes (Bh) Mönchengladbach als
Werkstatt Krefeld des Cargo Bahnhofes Neuß
 
01.06.1999Abgang der Triebfahrzeuge vom (Mönchengladbach war schon am
01.06.1998 aufgelöst behielt aber noch die Funktion der Triebfahrzeug-
beheimatung buchungstechnisch bei bis zur Auflösung der Ast. Krefeld)
Betriebshof Mönchengladbach Ast. Krefeld
BR 212, 294, 333, 335 Cargo Niederlassung Köln, Werkstatt Wt. Steinbeck
BR 290 Cargo Niederlassung Köln, Werkstatt Köln Deutzerfeld
 
14.06.1999Die zum Cargobahnhof Neuß gehörende Werkstatt Krefeld
(ehem. Betriebswerk Krefeld) wurde geschlossen
Personalabgang nach Regio Rhein-Ruhr Werkstatt Düsseldorf,  
Cargo Niederlassung Köln Werkstatt Köln Deutzerfeld und
Werkstatt Wuppertal Steinbeck
 
26.02.1999Nebenbahn Kleve – Kranenburg Bundesgrenze (13 km)
dauernde Einstellung des Betriebes der Eisenbahninfrastruktur;
der Betrieb der Eisenbahninfrastruktur wird eingestellt
 
01.04.2001Außenstelle (Ast.) Mönchengladbach mit Reisezugwagen aufgelassen
und nach ZNL Düsseldorf verlagert.
 
15.12.2002Fahrplanwechsel
Die DB setzt Jahrhundert-Fahrplan in Kraft gesetzt
 
bis heute
in 2005Kleve ist Personal-Stützpunkt für Triebfahrzeugeinsatz
(Team 34) bei DB Regio NRW

Personaleinsatz: linksrheinisch (Kleve)
RE 10 Strecke: Düsseldorf – Krefeld – Geldern – Kleve
RB 31 Strecke: Duisburg – Rheinhausen – Moers – Xanten
 
Personaleinsatz: rechtsrheinisch (Emmerich)
RB 33 Strecke: Emmerich – Wesel – Duisburg
RB 35 Strecke: Wesel – Duisburg - Düsseldorf

zurück Teil 1
zum Teil 1